Il Bidone

Niebiski Ptak

Directed by: Federico Fellini, Italy, 1955

Italy, 1955
Plakatmotiv Il Bidone, © Titanus


Cast and Credits

Production Titanus
Director Federico Fellini
Scenario Federico Fellini
Ennio Flaiano
Tullio Pinelli
Director of Photography Otello Martelli
Composer Nino Rota
Editor Mario Serandrei
Cast Richard Basehart ["Picasso"]
Broderick Crawford [Augusto]
Lorella De Luca [Patrizia]
Franco Fabrizi [Roberto]
Giulietta Masina [Iris]

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm - Black and White,Length: 101 minutes
Sound System: mono
FSK ab 12 Jahren,
Szenenphoto aus Il Bidone, © Titanus

Synopsis in German
Der alternde Gauner Augusto Rocca (Broderick Crawford) ist ein begnadeter Schwindler, der den Ruf geniesst, sogar noch den Eskimos ihr eigenes Eis verkaufen zu können. Seit einiger Zeit hat er eine schlitzohrige Masche ausgeheckt: Als angeblicher Sendbote des Vatikans erklärt Augusto einer Bäuerin, ein Mörder habe ihm in letzter Stunde gebeichtet, dass er sein Opfer samt einem Goldschatz auf ihrem Grundstück verscharrt habe. Augusto wolle nun die Überreste der armen Seele exhumieren, um sie in geweihter Erde zu bestatten. Den - in Wahrheit völlig wertlosen - Goldschatz würde die Kirche dem Grundstückseigner grosszügig überlassen - falls dieser bereit sei, als Gegenleistung eine beträchtliche Summe Bargeld für die Verlesung von 500 Messen aufzubringen. Mit diesem Trick leben Augusto und seine beiden Komplizen nicht schlecht, besonders der Schürzenjäger Roberto (Franco Fabrizi) lässt die Puppen tanzen. Der verkrachte Maler Carlo (Richard Basehart), "Picasso" genannt, wird dagegen von Gewissensbissen geplagt. Nur mit grosser Mühe kann er sein kriminelles Doppelleben vor seiner Frau Iris (Giulietta Masina) verbergen. Augusto dagegen hat offenbar überhaupt kein Gewissen. Er gilt als "il bidone" - ein lombardischer Dialektausdruck für Schwindler. Doch er ist schon 48 und weiss nur zu gut, dass man in dieser Branche nicht alt wird. Als er vor den Augen seiner 18-jährigen Tochter Patrizia (Lorella De Luca) verhaftet wird und eine Gefängnisstrafe absitzen muss, kommt Augusto nur schwer wieder auf die Beine. Mit neuen Komplizen versuchte er es auf die alte Tour und ist drauf und dran, auf einem Bauernhof ein gelähmtes Mädchen betrügen, das den falschen Priester obendrein gläubig um seinen Segen bittet. Erschüttert gibt Augusto dem Mädchen heimlich die Beute zurück und wird daraufhin von seinen wütenden Komplizen zusammengeschlagen, die den schwer Verletzten in menschenleerer Gegend alleine zurücklassen... (ARD Presse)

Remarks and general Information in German: "Nach "Die Müssiggänger" und "La Strada - Das Lied der Strasse" ist "Il Bidone" das dritte Meisterwerk des erst 35-jährigen Fellini. Basierend auf einem authentischen Fall, schildert der noch stark unter dem Einfluss des Neorealismus stehende Regisseur das Schicksal dreier Gauner, deren Motive dem Zuschauer auf anrührende Weise nahe gebracht werden. Ein Film, der durch seine unaufdringliche Milieuschilderung und vor allem den gottverlassenen Tod des Protagonisten bewegt, dem seine erste gute Tat zum Verhängnis wird." (ARD Presse)

«Basierend auf einem authentischen Fall, schildert der noch stark unter dem Einfluss des Neorealismus stehende Regisseur Federico Fellini (1920-1993) das Schicksal dreier Gauner, deren Motive dem Zuschauer auf anrührende Weise nahe gebracht werden. Ein Film, der durch seine unaufdringliche Milieuschilderung und vor allem den gottverlassenen Tod des Protagonisten bewegt, dem seine erste gute Tat zum Verhängnis wird. Nach "Die Müssiggänger" (1953) und "La Strada - Das Lied der Strasse" (1954) ist "Il Bidone" das dritte Meisterwerk des damals erst 35-jährigen Fellini. Als Picassos Frau Iris ist wieder Fellinis Ehefrau Giulietta Masina (1920-1994) mit von der Partie, ein Jahr zuvor spielte sie in "La Strada" als Kindfrau Gelsomina an der Seite von Anthony Quinn. Der Film schlug wie eine Bombe ein und machte das Künstlerehepaar international berühmt. Kennengelernt hatten sie sich 1943 beim Radio, wo die promovierte Philosophin als Aushilfssprecherin arbeitete und Fellini als noch unbekannter Journalist und Schriftsteller Fuss zu fassen versuchte. Die beiden heirateten sechs Monate später. Giulietta Masina spielte zunächst bei anderen, mit Fellini befreundeten Regisseuren, bis er endlich das Geld für die Verfilmung von "La Strada" zusammen hatte. 1957 drehte sie unter Fellinis Regie "Die Nächte der Cabiria". Mit der Verkörperung der engelhaften, aber energischen Prostituierten erreichte sie den Höhepunkt ihrer Karriere, in Cannes wurde ihr der Schauspielerpreis verliehen. Masina bewies ihr Talent auch unter anderen Regisseuren, so u.a. in "Fortunella" von Eduardo De Filippo. Doch immer ragten - auch aus ihren späteren Filmrollen - die Fellini-Filme heraus, wie z.B."Julia und die Geister" (1965) und "Ginger und Fred" (1985), das gleichzeitig ein Comeback im Kino nach vielen Jahren Fernseharbeit war. Giulietta Masina starb am 23. März 1994, fünf Monate nach Federico Fellini. Sie waren über 50 Jahre verheiratet.» (mdr Presse)

General Information

Il Bidone is a motion picture produced in the year 1955 as a Italy production. The Film was directed by Federico Fellini, with Richard Basehart, Broderick Crawford, Franco Fabrizi, Giulietta Masina, Lorella De Luca, in the leading parts. There are no reviews of Il Bidone available.

Bibliography Esquemas I-III,pg 95
Revue Internationale du Ciné 19,pg 56

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Il Bidone (1955) - KinoTV Movie Database (M)