The Jazz Singer

Directed by: Alan Crosland, USA, 1927

USA, 1927
Plakatmotiv The Jazz Singer, © Warner Bros. Pictures, Inc.


Cast and Credits

Production Warner Bros. Pictures, Inc.
Director Alan Crosland
Scenario Alfred A. Cohn
Jack Jarmuth
Based on Samson Raphaelson [Play]
Director of Photography Hal Mohr
Composer Louis Silvers
Editor Harold McCord
Cast Al Jolson [Jakie Rabinowitz/Jack Robin]
Robert Gordon [The young Jakie (as Bobby Gordon)]
Otto Lederer
Warner Oland [Cantor Rabinowitz]
Eugenie Besserer [Sara Rabinowitz]
May McAvoy [Mary Dale]
Myrna Loy [Chorus Girl]
Richard Tucker

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Black and White,Length: 88 minutes
Sound System: mono
Szenenphoto aus The Jazz Singer, © Warner Bros. Pictures, Inc.

Synopsis in German
Seit fünf Generationen sind die Männer der Familie Rabinowitz Kantoren in der Synagoge. Der junge Jakie will sein Gesangstalent allerdings lieber auf der Bühne bei "raggy time songs" einsetzen. Nach einem heftigen Streit mit seinem orthodoxen Vater verlässt Jakie sein jüdisches Elternhaus, um als Jack Robin eine Jazzkarriere zu starten. Die Tänzerin Mary Dale öffnet ihm die Türen zum Showgeschäft, und Jack tourt bald durch die Vaudeville-Theater des Landes. Während seine Mutter ihm heimlich Briefe schreibt, will sein erboster Vater weiterhin nichts von ihm wissen. Als Jack mit der Aussicht auf ein Engagement am Broadway nach New York zurückkehrt, ist sein Vater schwer krank. Mutter Sara bittet Jakie, den Vater an Jom Kippur in der Synagoge zu vertreten - ausgerechnet am Abend seiner Premiere. Jakie muss sich entscheiden: Verzichtet er auf die grösste Chance seines Lebens oder bricht er seiner Mutter das Herz? (arte Presse)

Reviews in German: "Das Musical ist etwas schmalzig, und die Szenen, in denen Jolsons Gesicht schwarz angemalt ist, sind fragwürdig. Doch 'Der Jazzsänger' ist filmhistorisch wichtig und flott inszeniert." (tele)
Remarks and general Information in German: "Der Jazzsänger" ist als erster Tonfilm ein Meilenstein der Filmgeschichte. Zwar war schon in früheren Filmen Musik zu hören, gesprochen wurde in ihnen jedoch nicht. Erst als der Jazzsänger Al Jolsen dem begeisterten Publikum zurief: "Wait a minute, wait a minute! You ain't heard nothin' yet", war die Ära der "talkies" eingeläutet. Es sollte aber noch einige Jahre dauern, bis die Zwischentitel völlig aus der Mode kamen. Schliesslich sahen die Pioniere des Tonfilms dessen Potenzial hauptsächlich in den Musiknummern und weniger im gesprochenen Dialog. So war "Der Jazzsänger" wegweisend vor allem für das Genre des Film-Musicals und die grossen Erfolge von Stars wie Ginger Rogers und Fred Astaire. Die Produktionsfirma Warner Bros. ging mit ihrer Investition in das Vitaphone-System, bei dem der Filmton von der Schallplatte kam, ein erhebliches Risiko ein. Doch "Der Jazzsänger" wurde ein riesiger Erfolg und spielte 3,5 Millionen Dollar ein. Ausserdem erhielt Warner Bros. bei den ersten Oscars 1929 einen "Honorary Award" für die Pionierleistung einer hervorragenden Sprechfilmproduktion. In der Kategorie "Bester Film" durfte der "Vater des Tonfilms" nämlich noch nicht mit den Stummfilmen konkurrieren. Das Drehbuch von Alfred A. Cohn wurde jedoch für den Oscar nominiert.

Der Schauspieler Al Jolson war selbst Sohn eines jüdischen Kantors und einer der grössten Bühnen-Entertainer zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Als Schauspieler war "Der Jazzsänger" sein grösster Erfolg." (arte Presse)

General Information

The Jazz Singer is a motion picture produced in the year 1927 as a USA production. The Film was directed by Alan Crosland, with Al Jolson, Robert Gordon, Otto Lederer, Warner Oland, Eugenie Besserer, in the leading parts.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - The Jazz Singer (1927) - KinoTV Movie Database (M)