La signora senza camelie

Directed by: Michelangelo Antonioni, Italy, 1953

Italy, 1953
Szenenphoto aus La signora senza camelie, © Production Company


Cast and Credits

Director Michelangelo Antonioni
Scenario Michelangelo Antonioni
Suso Cecchi d'Amico
Francesco Maselli
Pier Maria Pasinetti
Director of Photography Enzo Serafin
Composer Giovanni Fusco
Cast Lucia Bosé [Clara mani]
Anna Carena [Olga mani, Claras Mutter]
Gino Cervi [Ercolino Bora]
Andrea Checchi [Gianni Franchi]
Monica Clay [Simonetta Rota]
Alain Cuny [Lodi]
Ivan Desny [Konsul Nardo Rusconi]
Rita Giannuzzi
Enrico Glori [Albonetti, der Regisseur]
Enrico Glori [Renata]
Luisa Rivelli

Technical specifications
Technical Details: Format: 35 mm - Black and White,
Sound System: mono

Synopsis in German
Clara Manni (Lucia Bosé) war Verkäuferin in einem Mailänder Stoffgeschäft, bis sie der Produzent Gianni Franchi (Andrea Checchi) entdeckte und mit nach Rom nahm. Gleich mit ihrer ersten kleinen Rolle begeistert das bildschöne Mädchen Publikum und 'Entdecker' gleichermassen. Man redet von Clara als dem Star der Zukunft, denn sie hat das gewisse Etwas, das die Menschen ins Kino lockt. Deshalb soll Clara mit ihrem nächsten Film, einem Melodram, ganz gross herausgebracht werden. Der Film ist noch nicht abgedreht, da verblüfft Gianni Clara mit einem Heiratsantrag und ehe sie sich versieht, ist sie Signora Franchi. In den Flitterwochen eröffnet Gianni seiner Frau, dass sie ihm zu schade ist für die publikumsträchtige 'Mischung aus Sex, Religion und Politik', die sein Freund und Kollege Ercolino Bora (Gino Cervi) bevorzugt. Er möchte Clara als Jeanne d'Arc gross herausbringen. Doch der Film wird ein Flop. Die Enttäuschung darüber lässt auch die Konflikte ihrer Ehe deutlich werden. Clara, die Gianni nicht liebt, flüchtet sich in die Arme des jungen Konsuls Nardo Rusconi (Ivan Desny). Aus Eifersucht und Finanznot inszeniert Franchi daraufhin einen Selbstmordversuch. Damit ihr Mann seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann, ist Clara bereit, noch einmal in einem Dutzendfilm mitzuwirken. Danach will sie ernsthaft an ihrer Schauspielerkarriere arbeiten. Doch diese Gelegenheit gibt man ihr nicht. Gianni erteilt ihr gekränkt eine Abfuhr. Um leben zu können, lässt sich Clara von einem zweifelhaften Produzenten für ein Filmchen mit dem unzweideutigen Titel 'Sklavin der Pyramiden' engagieren. Auch privat verlässt Clara das Glück, die vermeintlich wahre Liebe erweist sich als Trugschluss. Nardo sucht lediglich das Abenteuer mit einer Schauspielerin. In der tatsächlichen Welt des Filmgeschäfts entfernt sich Clara immer mehr von sich selbst.... (ARD Presse)

Reviews in German: "Einer der bewegendsten von Antonionis frühen Filmen" (New York Festival)
Remarks and general Information in German: "'Die Dame ohne Kamelien' wurde in den deutschen Kinos auch unter dem Titel 'Die grosse Rolle' gezeigt. Beinahe unkaschiert verarbeitet Michelangelo Antonioni authentische Details aus den Biografien von Gina Lollobrigida, Sophia Loren und Ingrid Bergman. Ein Film, der 'neben der beissenden Kritik am Filmgeschäft den Entwurzelungsprozess in einer kontaktarmen Kommerzwelt beschreibt: pessimistisch und resignierend, unverkennbar individualistisch ohne selbstgefälligen Zynismus' (Lexikon des Internationalen Films). Die weibliche Hauptrolle gab Antonioni der damaligen Schönheitskönigin Lucia Bosé, die er schon für sein Spielfilmdebüt 'Chronik einer Liebe' vor die Kamera geholt hatte." (ARD Presse)

«„Die Dame ohne Kamelien" gilt als eines der frühen Meisterwerke des Regisseurs Michelangelo Antonioni („Blow Up"). Mit grosser formaler und dramaturgischer Könnerschaft wirft der Film einen bitteren Blick auf die Mechanismen des kommerziellen Filmgeschäfts. Interessant wird der Film auch dadurch, dass sich in der Geschichte deutliche Bezüge zu realen Leinwandstars jener Zeit finden: So arbeitete Gina Lollobrigida vor ihrer Filmkarriere als Verkäuferin, Sophia Loren heiratete ihren Produzenten und Ingrid Bergmann landete als Jeanne d'Arc einen riesigen Flop. Die beiden Hauptdarsteller Lucia Bosé und Andrea Checchi hatten bereits in Antonionis Klassiker „Chronik einer Liebe" mitgewirkt. In Nebenrollen sind Gino Cervi („Don Camillo und Peppone") und Ivan Desny („Lola Montez") zu sehen.» (ARD Presse)

General Information

La signora senza camelie is a motion picture produced in the year 1953 as a Italy production. The Film was directed by Michelangelo Antonioni, with Anna Carena, Gino Cervi, Andrea Checchi, Monica Clay, Alain Cuny, in the leading parts.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - La signora senza camelie (1953) - KinoTV Movie Database (M)